Schlagworte: Ashkan Honarvar

Ashkan Honarvar – Faces 5

Makaber, fesselnd, beängstigend und organisch – so könnte man Ashkan Honarvars Serie Faces 5 bezeichnen.

Jelly Beans, Fruchtgummis, Marshmallows und weitere zuckerhaltige Naschereien eitern und nässen sich über diese entstellten Fratzen. Die Arbeiten des Utrechter Künstlers beschäftigen sich mit den psychischen und körperlichen Kriegsverletzungen. Sie basieren auf Fotos von Verwundeten aus dem Ersten Weltkrieg und erinnern stark an die Malerei von Fancis Bacon.

Ashkan Honarvar (1980) depicts an undeniable, unavoidable beauty by accepting the darker sides of human ‘nature’. The body, torn by acts of war, exploited by the sex industry or used as a tool for seeking identity, is the focal point of his work. This constitutes a search for a universal representation of the evil latent in every human, providing an opportunity for reflection. His aesthetic dissection has an intriguing macabre nature, which opens the images to interpretation. (Titus Verheijen)Faces by Ashkan Honarvar, Fotos © Ashkan Honarvar Faces by Ashkan Honarvar, Fotos © Ashkan Honarvar slide_233371_1109473_free1 slide_233371_1109472_free Faces 5 by A ah11

gesehen bei designboom via huffington post

Mehr davon findet ihr bei ashkanhonarvar.com.