Kategorie: Webgestöber

Don’t Hug Me I’m Scared

In Zeitungen und Magazinen werden kreativitätssteigernde Methoden erörtert, Lektionen und Vorträge beschwören in manischer Manier unsere Ideenproduktion (“In order to create, we have to stand in that space between what we see in the world, and what we hope for”). “Sei kreativ!”, so lautet der Imperativ der Stunde.Don't Hug Me Still_4

Becky Sloan und Joseph Pelling, zwei Kreativköpfe des Kollektivs THIS IS IT (siehe auch Bad Things That Could Happen) haben den allgegenwärtigen Kreativitätsimperativ mit einer Prise Splatter in ein gängiges Kinderkuschelpädagogikformat gezwängt– heraus kam Don’t Hug Me I’m Scared. Was wie kindgerechte, leicht stupide Sesamstraßenkost beginnt, mutiert gegen Ende zu einem bizarren, blutigen Anti-Lehrfilmchen.

via cargocollective

Essbare Kleider von Yeonju Sung

Die koreanische Künstlerin Yeonju Sung zaubert delikate Kleider und Korsagen aus Tomaten, Lauch, Bananen, Rettich, Shrimps, Rotkohl, Kaugummi, Eiern oder Brot. Wir werfen einen Blick auf ihre organische Wearable food series. Also Mund zu und Augen auf:

Shrimp
Wearable Foods series by Yeonju Sung.

Alle Bilder © Yeonju Sung via designtaxi.com

Über ihre Arbeiten sagt die 1986 in Seoul geborene Künstlerin:

My works, as an image between reality and non-reality, are talking about things that are unsubstantial and things that have been losing its essence. Also, they are, as food, empty and useless images since they are just borrowing the forms of clothes as a hollow shell that is not able ever last forever.

Weitere Infomationen gibt es unter www.yeonju.me

Colorful Shit von Gabriel Morais

Gabriel Morais hat einen nettes Experiment unternommen, um das Verhältnis zwischen dem organischen In- und Output seines Essverhaltens zu untersuchen. Dazu hat er jeweils eine Menge Froot Loops, Rote Beete und Mais zu sich genommen und danach den Lokus inspiziert. Die Ergebnisse seiner Nahrungsaufnahme seht ihr hier:

01_905 beetroot_905 beetroot_shit_905 frootloops_905Concept, Art Direction and Photography: Gabriel Morais, Rodrigo de Castro, Joao Unzer

Concept, Art Direction and Photography: Gabriel Morais, Rodrigo de Castro, Joao Unzer

Colorful Shit via Nerdcore

 Das Künstlerstatement lautet:

The idea behind this project, is to show how much the food we ingest affects our body,
therefore the colour of each poop was not manipulated on photoshop.
To achieve the result, the quantity I ate for each picture was:
4.5kg of beet root in 36 hours.
3.5kg of Froot Loops in 30 hours.
4kg of sweet corn in 36 hours.

Mehr zu Gabriel Morais und seinem Projekt findet ihr hier.

Hands Project in Barcelona

Mit wohlplatzierten Handskulpturen und einem Augenzwinkern in Richtung Finanzkrise haben die vier Künstler Octavi Serra, Mateu TargaDaniel Llugany und Pau Garcia die Straßen von Barcelona dekoriert.
Also Mund zu und Augen auf für Hands:

Hands Hands Hands Hands Hands Hands Hands Hands

Alle Bilder © Hands via iGNANT

Ein Video zur Installation und mehr zum Projekt gibt es unter street-hands.blogspot.co.uk.

Sivu – Better Man Than He

Bevor die 63. Berlinale startet, gönnen wir unseren Organen eine Kombination aus hinreißender Röntgenoptik und herrlichen Tönen. Better Man Than He heißt der Song, gesungen wird er von Sivu und das Video stammt von Regisseur Adam Powell. Voilà:

vimeodirektsivu