Triptych

Hier wird der überladene Kunstmarkt semi-säuberlich durchwühlt und sinngerecht portioniert. Also Mund zu und Augen auf !

Magdalena Hutter, Triptych

Magdalena Hutter, Triptych Magdalena Hutter 2010

Mit Grenzen und Migration beschäftigt sich Magdalena Hutter in ihrer dokumentarischen 3-Kanal-Videoinstallation Triptych, hier ein kleiner Einblick:

Ursprünglich, so erzählt die HFF-Studentin, sei die Wüste als Metapher gedacht gewesen. Bis die Realität passierte. Denn nicht nur in der Odysee  der fünf Protagonisten wirkt die Wüste als Transitraum, desparater Lebensraum oder auch als das Ende einer unerfüllten Hoffnung. Viele der Migranten müssen wirklich irgenwann zu Fuß durch die Wüste.

“…Nigeria – Niger, Niger – désert d’Algérie, Algérie – Maroc, Maroc á l’Europe.”

Wir bewegen uns vorwärts, immer in dieselbe Richtung. Gleichmäßige Schritte. Stimmen. Menschen auf der Flucht.

Triptych. Eine dokumentarische Videoinstallation, Magdalena Hutter 2010

Trocken, karg und hoffnungslos. Triptych will bewegen. Und es kann.

Wann und wo?

Vernissage am Freitag, 29. 01. 2010 ab 18.00 Uhr
Öffnungszeiten Mo-Fr 14-20 Uhr
Samsatg und Sonntag 12-19 Uhr
Finissage am Sonntag, 07.02.2010 ab 17.00 Uhr

Atelier für Medienkunst, Bavariastr.6a, 80336 München

In ihrem nächsten Filmprojekt beschäftigt sich Magdalena Hutter erneut mit Migration und Grenzen. Dann geht es nach Los Angeles, wieder in die Wüste. Wir sind gespannt.

2 comments

  1. Ping: Dok.fest München 2010 | don't panic, it's organic!

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>